Informationen

Quatschen in netter Runde
Die Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter Doris Schmoll und Dieter Glomm der Altstadt laden jeden 1. Mittwoch im Monat von 15 – 17 Uhr zum Quatschen in lustiger Runde ins „Bistro Sachs“ ein (Hans-Sachs-Haus, Ebertstr. 11).
Hier kann alles, was Seniorinnen und Senioren wichtig ist, besprochen werden.

Neue Gesichter bei den SeNa
Ernennung_SeNa_10_Gruppe_GK_2872_WebElf Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener haben im November 2016 erfolgreich ihre Ausbildung als SeNa des Generationennetzes Gelsenkirchen e. V. abgeschlossen und werden zeitnah in den Stadtteilen Altstadt, Bismarck, Erle, Feldmark, Heßler, Neustadt/Ückendorf und Schalke ihre Arbeit aufnehmen. Für den bisher nicht besetzten Stadtteil Resser Mark wird derzeit noch ein Standort gesucht.
Die Ernennungsurkunden überreichten Mitte November Oberbürgermeister Frank Baranowski und Julius Leberl, Senioren- und Behindertenbeauftragter der Stadt Gelsenkirchen sowie Geschäftsführer des Generationennetzes Gelsenkirchen e. V. (Foto: Gerd Kaemper)

Tod und neues Leben liegen nah beieinander
Viele kannten ihn als SeNa der ersten Stunde: Franz-Josef Barczyk. Er war wirklich nicht vom Leben begünstigt, hat stattdessen viel Pech gehabt und war in den letzten Jahren immer wieder von schweren Krankheiten gezeichnet. Und dennoch: Obwohl es ihm selber nicht gut ging, hat er anderen Menschen neuen Lebensmut gegeben und sich rührend gekümmert. Am 2. September 2016 ist Franz-Josef Barczyk gestorben. Diejenigen, die ihn kannten, trauern um ihn. Für alle, die nicht bei der Beisetzung und dem Gedenkgottesdienst im September dabei sein konnten, findet am 10. November 2016 um 16.30 Uhr eine Gedenkstunde statt (Middelicher Str. 89, 45892 Gelsenkirchen)

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, für einen Grabstein zu spenden:
Bank im Bistum Essen eG
Stichwort „Unbedacht Verstorbene“
IBAN DE29 3606 0295 0011 2830 39
BIC GNODED1BB

Gleichzeitig gibt es auch Grund zur Freude: Die beiden Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifterinnen Selma Aydin und Songül Tatoglu haben zwei Kindern das Leben geschenkt. Wir freuen uns mit Ihnen. Mögen die Kleinen in einer Stadt voller Menschlichkeit und ohne Rassismus zu fröhlichen und starken Menschen heranwachsen können.

Die Mitarbeiter*innen  des Generationennetzes sowie der Koordinierungsstelle  Senioren- und Behindertenbeauftragter

Gemeinsam mehr erreichen
 – Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter suchen Verstärkung
Vom 17. bis 19. Oktober sowie vom 14. bis 16. November 2016 findet die inzwischen 10. Grundausbildung für neue Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter (SeNa) durch das Generationennetz Gelsenkirchen e. V. statt. Auch wenn bisher schon 140 SeNa aus 12 Herkunftsländern in den vergangenen sieben Jahren ausgebildet wurden, freuen sich die Bezirke Altstadt, Beckhausen-Ost, Bismarck, Buer-Ost, Bulmke-Hüllen, Erle-West, Hassel-Nord, Haverkamp, Resser Mark, Rotthausen und Schalke-Nord über weitere Unterstützung.
Interessierte ab ca. 50 Jahren wenden sich bitte bis zum 20. September an die Mitarbeiter*innen der Infocenter des Generationennetzes Gelsenkirchen e. V. in ihrer Nähe: Infocenter Vattmannstraße (Tel.: 169-5422), Paulstraße (Tel.: 60482-17 oder 60482-27), Maelostraße (Tel.: 3602-103 oder 3602-104), Industriestraße (Tel.: 70252048).

Ratgeber "Älter werden in Gelsenkirchen" 2016
Der aktuelle Ratgeber „Älter werden in Gelsenkirchen“ ist ab sofort erhältlich. Der Wegweiser gibt Tipps zu Selbstorganisation, Begegnung und Freizeit, nennt Beratungsmöglichkeiten, informiert über besondere Wohnmöglichkeiten und Serviceangebote bei Krankheiten, Pflegebedürftigkeit und sonstigen Notlagen.
Er liegt unter anderem aus in den Büros der Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter, bei den Wohlfahrtsverbänden (z. B. AWO, Caritas), BÜRGERcentern sowie Infocentern des Generationennetzes e. V. und kann kostenlos abgeholt werden. Darüber hinaus kann er hier eingesehen werden.
Anregungen und Hinweise zu Dienstleistungen, die bisher nicht im Wegweiser enthalten sind, nimmt André Pidun vom Büro des Senioren- und Behindertenbauftragten per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder telefonisch unter 169-2726 entgegen.

Ab sofort wieder SeNa-Sprechstunde im Bodelschwingh-Haus in Beckhausen
Ab Mittwoch, 6. April 2016, findet im Bodelschwingh-Haus an der Evangelischen Christuskirche Buer-Beckhausen mittwochs von 15 bis 17 Uhr wieder die wöchentliche Sprechstunde der Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter (SeNa) statt. Nach längerer Unterbrechung aufgrund des Ausscheidens des bisher dort tätigen SeNa-Vertreters haben SeNa der benachbarten Stadtviertel Buer, Schaffrath und Horst die Initiative ergriffen und werden künftig die Sprechstunde vorübergehend selbst anbieten. Den Bürger*innen aus Beckhausen sollen dadurch längere Wege erspart werden, wenn Sie Rat und Hilfe benötigen oder sich für eine familienfreundliche und barrierefreie Gestaltung ihres Stadtteils engagieren wollen.

Wegen der Ernennung neuer Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter fällt die Sprechstunde der SeNa am 25.11. aus
Am 25. November wird Oberbürgermeister Frank Baranowski den neuen Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstiftern der inzwischen 9. Qualifizierungsstaffel ihre Ernennungsurkunden überreichen. Neun Frauen und zwei Männer, davon sechs mit Zuwanderungsgeschichte, haben in diesem Jahr die „Grundausbildung“ erfolgreich abgeschlossen und werden zeitnah ihre Arbeit in den verschiedenen Stadtbezirken aufnehmen. Neu hinzukommen wird ein weiterer Standort in Hassel-Süd. Erstmals konnten auch gewerkschaftliche Vertrauensleute für die Tätigkeit gewonnen werden.
Die Ernennung findet diesmal im Rahmen der Jahresabschlussfeier aller Seniorenvertreterinnen/ Nachbarschaftsstifter (SeNa) gemeinsam mit Unterstützern und Vertretern des Generationennetzes Gelsenkirchen e. V. im Gemeindezentrum St. Hippolytus statt. Aus diesem Grund fällt die wöchentliche SeNa-Sprechstunde am Mittwochnachmittag aus.

Ratgeber "Älter werden in Gelsenkirchen"
Die aktuelle Neuauflage des Wegweisers „Älter werden in Gelsenkirchen“ ist ab sofort erhältlich. Der Ratgeber gibt Tipps zu Selbstorganisation, Begegnung und Freizeit, nennt Beratungsmöglichkeiten, informiert über besondere Wohnmöglichkeiten und Serviceangebote bei Krankheiten, Pflegebedürftigkeit und sonstigen Notlagen.
Er liegt unter anderem aus bei den Wohlfahrtsverbänden (z. B. AWO, Caritas), BÜRGERcentern sowie Infocentern des Generationennetzes e. V. und kann kostenlos abgeholt werden. Darüber hinaus kann er hier eingesehen werden.
Anregungen und Hinweise zu Dienstleistungen, die bisher nicht im Wegweiser enthalten sind, können André Pidun vom Büro des Senioren- und Behindertenbauftragten per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder telefonisch unter 169-2726 mitgeteilt werden.

Nachruf:
Mit großer Betroffenheit nehmen wir die uns erschütternde Nachricht vom plötzlichen und für uns völlig unerwarteten Tod von Astrid Rumpf-Starke zur Kenntnis.
Durch ihre kompetente und zugewandte Art hat sie seit April diesen Jahres als Geschäftsführerin des Generationennetzes Gelsenkirchen e. V. Brücken gebaut und Dinge zum Positiven hin bewegt.
Die hoffnungsvolle und gute Zusammenarbeit hat nun zu unserem größten Bedauern ein jähes Ende gefunden.
Mitglieder und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Generationennetzes Gelsenkirchen e. V.
Gelsenkirchener Seniorenvertreterinnen und Nachbarschaftsstifter
ZWAR-Delegierte

Angelina Bartlett und Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter für den Deutschen Engagementpreis nominiert
Artikel im Stadtspiegel und auf Lokalkompass vom 30.8.2014

Caritas Gelsenkirchen hat Wegweiser für Demenzkranke
Artikel in der WAZ vom 11.8.2014
Wegweiser zum Download

Seniorenvertreterinnen/Nachbarschaftsstifter mit dm-Preis für Engagement ausgezeichnet
Die Seniorenvertreterinnen und Nachbarschaftsstifterinnen Traute Heimhilcher und Petra Schlüter, beide aus Gelsenkirchen-Horst und seit fünf Jahren im Generationennetz Gelsenkirchen e.V. (vormals Seniorennetz) aktiv, gehören zu den 10 Preisträgern aus Gelsenkirchen und Bottrop, die von der Drogeriemarktkette dm für ihren besonderen ehrenamtlichen Einsatz gewürdigt wurden. Traute Heimhilcher bekam den Preis für ihr Engagement als Seniorenvertreterin, Petra Schlüter für ihr inzwischen schon mehrfach prämiertes Projekt 1x1 des guten Tons. Wir gratulieren und freuen uns auf weitere tolle Projekte!
Artikel in der WAZ vom 4.8.20
 

                                                                                                                GE_Logo      ELE_Logo_leer          Generationennetz_Logo1